• rmusoni

BACK TO BUSINESS

Die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach einem verlängerten Wochenende oder einem Urlaub fühlt sich manchmal ein bisschen wie eine mühevolle Umstrukturierung an. Man ist immer noch im Feiertagsmodus und der Gedanke, sich sofort wieder in den regulären Alltag einfinden zu müssen, wirkt abschreckend. Wenn Du mit dem Übergang zu kämpfen hast, findest Du hier einige Tipps, die Dir dabei helfen können, Dich wieder an den Arbeitsalltag zu gewöhnen.


Fotos: Oliver Petek

 

Die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach einem verlängerten Wochenende oder einem Urlaub fühlt sich manchmal ein bisschen wie eine mühevolle Umstrukturierung an. Man ist immer noch im Feiertagsmodus und der Gedanke, sich sofort wieder in den regulären Alltag einfinden zu müssen, wirkt abschreckend. Wenn Du mit dem Übergang zu kämpfen hast, findest Du hier einige Tipps, die Dir dabei helfen können, Dich wieder an den Arbeitsalltag zu gewöhnen.

Konzentriere Dich auf Dein Tagesziel

Was sind die drei unverzichtbaren Dinge, die Du am Tag der Rückkehr erledigen musst? Trenne sie klar von den Aufgaben, die Du gerne erledigen würdest. Wenn Du die wichtigen Aufgaben nach Priorität ordnest, bist Du besser organisiert und konzentriert. Arbeite daran, eine Aufgabe nach der anderen zu erledigen, bevor Du zur nächsten übergehst. So kannst Du die Tagesziele zielgerichtet abarbeiten.


Bereinige Dein Postfach

Nach einem langen Wochenende oder Urlaub ist Deine Inbox wahrscheinlich mit Spam-E-Mails, Nachrichten, für die Du mit einer CC-Adresse versehen wurdest, usw. gefüllt. Wenn das der Fall ist, sortiere Deine E-Mails nach Absender und Empfangsdatum. Auf diese Weise kannst Du die E-Mails durchgehen und Dich zunächst auf jene konzentrieren, die von Kollegen, Kunden, Chef oder Dozenten eingegangen sind und zuerst bearbeitet werden müssen. Alles, was nicht sonderlich relevant ist, wie z. B. Spam und Junk-Mail, markieren und löschen.

Plane sinnvoll

Wenn Du ins Büro zurückkehrst, solltest Du versuchen, in den ersten Tagen nicht zu viele Anrufe oder Termine zu planen. Nutze die ersten ein oder zwei Tage lieber dafür, um Dich um die wichtigsten Aufgaben zu kümmern.


Gönne Dir gelegentliche Pausen

Du musst Dich nicht übermäßig verausgaben und Ihren Arbeitsplan überstrapazieren, nur weil Du bereits eine Erholungsphase im Urlaub hattest. Gönne Dir von Zeit zu Zeit eine Pause. Mache, wenn möglich einen kurzen Spaziergang, um nicht den ganzen Tag Arbeitsstuhl kleben bleiben. Alternativ wird Dich auch etwas Musikhören oder einfache Dehnübungen entspannen. Diese kleinen Dinge können Deine Produktivität steigern, sodass Dich der Workload nicht überwältigt.

 

Mit diesen Tipps wird Dir der Wiedereinstieg in den Alltag hoffentlich leichter gelingen.


Lots of love and energy

- Rosie